Außergewöhnliche Architektur am Flughafen JFK
  17.04.2018

Außergewöhnliche Architektur aus aller Welt

Von Mexiko bis Indien – rund um die Welt bringt außergewöhnliche Architektur Reisende zum Staunen. Unser Titelfoto zeigt das 1962 eröffnete TWA Flight Center am Flughafen JFK in New York. Das heute stillgelegte Terminal von Eero Saarinen erinnert an einen großen Vogel mit ausgebreiteten Schwingen. Seit 1994 steht es unter Denkmalschutz. Lust auf mehr architektonische Meisterwerke? Dann lesen Sie weiter:

Stein-Haus á la Fred Feuerstein in Portugal

Wie aus einer anderen Zeit wirkt das „Casa do Penedo“ – auf Deutsch „Haus aus Stein“. Im Norden Portugals nahe Fafe finden Architektur-Fans das steinerne Gebäude, das das Zuhause der Familie Feuerstein sein könnte. Inmitten von sattgrünen Hügeln schmiegt sich das Haus zwischen zwei imposante Felsblöcke. So scheint das Casa do Penedo nicht nur der Steinzeit entsprungen, sondern versetzt Besucher auch zurück in die Vergangenheit. Ohne Elektrizität erleuchtet nur der Schein der Kerze das Innere der kuriosen Behausung. Das originelle Gebäude war ursprünglich ein Privathaus, bis es auf Grund des Medienhypes in ein kleines Museum verwandelt wurde. Dementsprechend zieht es heute zahlreiche Touristen in die Gegend, die die ganz aus Holz gearbeitete Einrichtung bewundern. So entstand die Couch etwa aus einem 350 Kilogramm schweren Eukalyptus-Baum.

Außergewöhnliche Architektur in Portugal
Die Casa do Penedo zwischen zwei Felsblöcken.

Indische Lotusblume in Delhi

Der einzigartige Lotus-Tempel in Neu-Delhi ist einer riesigen weiß schimmernden Lotusblüte nachempfunden und zählt zu den berühmtesten Gebäuden Indiens. Das architektonische Meisterwerk ehrt die Nationalblume des Landes und wurde innerhalb von 10 Jahren mit rund 800 Mitarbeitern geplant und fertigstellt. Der sogenannte „Bahai-Tempel“ besteht aus insgesamt 27 einzelnen Marmorblüten und überrascht beim Näherkommen mit immer feineren Details. Dabei umgeben neun paradiesische Gärten und Teiche das beeindruckende Bauwerk – ebenfalls in Form von Lotusblütenblättern. Reisende erkunden das zehn Hektar große Areal des Tempels entweder auf eigene Faust oder gemeinsam mit einem Guide.

Außergewöhnliche Architektur in Delhi
Der Lotus-Tempel aus der Ferne.

Literarische Fassade in Kansas

Von „Romeo und Julia“ über „Der Herr der Ringe“ bis hin zu „Der Unsichtbare“: International bekannte Literaturmeisterwerke schmücken die Fassade der öffentlichen Bibliothek in Kansas City. Als riesiges Bücherregal mit 20 Klassikern begeistert das Gebäude mitten in der Innenstadt. Die überdimensionalen Buchrücken sind je etwa zwei Meter breit und bis zu sieben Meter hoch. Der Abstecher zur Bibliothek lohnt sich allein schon wegen der außergewöhnlichen Fassade. Alle Buchliebhaber werfen noch einen Blick in die weitläufigen und prächtigen Lesesäle.

Außergewöhnliche Architektur in Cansas City
Außenansicht des Kansas City Public Library (Copyright: Mike Sinclair)

Der größte Bilderrahmen der Welt in Dubai

Größer, höher, weiter: Dubai, die Stadt der Superlative, überrascht mit einem neuen Mega-Projekt. Seit dem 1. Januar 2018 lockt hier der extravagante und 150 Meter hohe Wolkenkratzer „Dubai Frame“ als weltgrößter Bilderrahmen. Beim Blick durch den riesigen goldenen Rahmen wirkt die ganze Stadt wie ein Gemälde. Zwischen dem neuen und alten Dubai gelegen, entdecken Besucher von beiden Seiten zwei völlig unterschiedliche Perspektiven. Während sie in der einen Richtung das moderne Dubai mit dem Burj Khalifa bestaunen, bewundern sie in der anderen die traditionellen Wurzeln der Stadt mit den historischen Vierteln Al Karama und Deira.

Außergewöhnliche Architektur in Dubai
Der Dubai Frame beherbergt ein Museum im Erdgeschoss. Es zeigt die Verwandlung Dubais vom Fischerdorf zur Luxusmetropole.

Außergewöhnliche Architektur in Mexiko: Die Gigantische Waschmaschine in Santa Fe

Das kuriose Bauwerk im lebenslustigen und bunten Santa Fe in Mexiko ist nicht zu übersehen. Denn der Calakmul-Wolkenkratzer sieht von außen aus wie eine hochmoderne Waschmaschine. Ursprünglich zum Gedenken der altertümlichen Maya-Stadt errichtet, sollen die Elemente des ungewöhnlichen Gebäudes die Erde und den Himmel repräsentieren. Dabei wird das gläserne Bürogebäude im Inneren des Konstrukts von weißen Betonwänden umrahmt und wirkt so wie eine in einem Würfel liegende Kugel. Auf dem Gelände nahe Mexiko Stadt entdecken Besucher zwei Highlights auf einen Streich: Die neun-stöckige „Waschmaschine“ sowie eine Pyramide aus Glas und Beton

Außergewöhnliche Architektur in Mexiko
Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: