Beliebte Städtereisen - Hotspots in zweiter Reihe
  12.09.2018

Lust auf eine Städtereise? 5 Hotspots aus der zweiten Reihe!

Metropolen wie Paris oder London sind schon lange kein Geheimtipp mehr. Längst mausern sich kleinere, weniger bekannte Städte zu den neuesten Hotspots. Ob Dublin, Tiflis, Belgrad, Seattle oder Johannesburg – diese Städte gehören unbedingt auf Ihre Bucket-List!

1. Tiflis – die östlichste Hauptstadt Europas

Bereits im 13. Jahrhundert schwärmte Marco Polo über die Hauptstadt Georgiens als „herrliche Stadt“. Auch heute wird Tiflis unter Insidern als Hidden-Champion für den Wochenendtrip gehandelt. Hier können Sie durch enge Gassen streifen und altehrwürdige Jugendstilvillen sowie die moderne Sameba-Kathedrale im armenischen Viertel bewundern. In den landestypischen Kellerstuben sollten Sie sich nicht die Teigtaschen, gebackenes Käsebrot oder den regionalen Wein entgehen lassen. Besonders der botanische Garten verschlägt Besuchern die Sprache: Eine Seilbahn führt zum Fuß der berühmten persischen Festung „Narikala“. Hier liegt heute der größte botanische Garten des südlichen Kaukasus. Nach dem Sightseeing geht es zum Entspannen in die heißen Thermalquellen, nach denen Tiflis ursprünglich benannt wurde (tbili = warm).

Die berühmte Narikala-Festung am Fuße des Botanischen Gartens.

2. Belgrad – die weiße Stadt

Keine Hitliste zum Städtetrip ohne die serbische Hauptstadt! In Belgrad locken eine entspannte Atmosphäre, trendige Künstlerviertel und die weit über Europa hinaus bekannte Partyszene. Die alternativen IN-Viertel wie etwa die einstige Künstler- und Boheme-Gegend Skadarlija verzaubern mit ihrem ganz eigenen Charme und laden in ausgefallene Restaurants und einfallsreiche Souvenirläden ein. Street-Art-Fans zieht es hingegen ins Quartier Savamala. Dort dienen zahlreiche verlassene Fabrikgebäude als Ausstellungsraum für junge aufstrebende Künstler. Die Prachtstraße Knez Mihailova ist dagegen Anlaufpunkt für alle Shopping-Liebhaber von bekannten Marken oder Labels kleinerer Boutiquen.

Doch neben der multikulturellen und alternativ-geprägten Stadtgebiete sind auch die touristischen Sehenswürdigkeiten eine Reise allemal wert: der Castellan-Turm, die verwachsene Rosenkirche, der beeindruckende Dom des heiligen Sava und die futuristische Save-Brücke.

Die Bars und Restaurants in Skadarlija laden zum Verweilen ein.

3. Seattle – Millionenstadt mit grünem Herz

Nicht San Francisco oder New York, sondern Seattle! Denn die Metropole im Nordwesten der USA hat viel mehr zu bieten als die ikonische Space-Needle. So wurde die Stadt bereits in den 90er Jahren mit dem Grunge-Rock bekannt und überzeugt auch heute noch mit einer aktiven Musikszene. Mit zahlreichen Parks und Grünflächen sowie einsamen Bergen, Wäldern und Seen in der nahen Umgebung ist Seattle außerdem eine der grünsten Städte der USA.

Wer zum Shoppen in die Staaten kommt, wird hier fündig: In Downtown warten große Kaufhäuser mit bekannten Marken. Entlang der Ballard Avenue beeindrucken Boutiquen mit lokalen Designs und in den zahlreichen Outlets kommen alle Schnäppchenjäger auf ihre Kosten. Bei einer Hafenrundfahrt bietet sich die beste Perspektive auf die moderne Skyline der Stadt, die in starkem Kontrast zu den alten Gebäuden am Hafen steht. Lassen Sie den ereignisreichen Tag in den neuesten Slow-Food-Restaurants oder in einer der unzähligen Bars im Univiertel ausklingen.

Der Mount Rainier und seine grünen Wälder sind ein herrlicher Tagesausflug von Seattle. 

4. Dublin – die Stadt der Livemusik

Irische Musik, urige Pubs und Guinness: In der Hauptstadt Irlands entdeckt man neben den Klassikern St. Patricks Cathedral, National Gallery und Dublin Castle noch viel mehr. Bierfans gehen in der Guinness-Fabrik dem traditionellen, dunklen Gebräu auf die Spur. Kulturliebhaber besuchen die altehrwürdigen Gebäude des Trinity Colleges und erkunden Museen zu verschiedensten Themen von Literatur über Schiffe bis hin zu Kunst. Nach einer kurzen Stippvisite in der berühmten Temple Bar geht es gegen Abend weiter durch die Pubs, wo man sich unter die lebenslustigen Iren mischt. Bei einem anstrengendes Sightseeing darf eine Verschnaufpause im St. Stephen’s Garden nicht fehlen.

Ein Besuch in der Temple Bar im Herzen Dublins ist unverzichtbar.

5. Johannesburg – kontrastreiche Metropole

Die südafrikanische Großstadt Johannesburg gilt vielerorts immer noch als eine der gefährlichsten Städte der Welt, doch in den letzten Jahren hat sich die Stadt stark für die Gewaltprävention eingesetzt. Wer sich an die Verhaltensregeln hält und gefährliche Gegenden meidet, wird Johannesburg auch als moderne Stadt mit vielen kulturellen Schätzen erleben.

In der inoffiziellen Hauptstadt Afrikas gibt es etwa den Ghandi Square mit der Statue Mahatma Ghandis, das mit 320 Metern höchste Gebäude Afrikas. Im James Hall Museum kann man Oldtimer und historische Fahrzeuge entdecken. Adrenalin-Fans und Familien besuchen den riesigen „Golf Reef City“-Freizeitpark auf dem ehemaligen Gebiet der größten und tiefsten Goldminen der Welt. Ein Muss für alle Johannesburg-Besucher ist außerdem der „Constitution Hill“. Hier liegt das Gefängnis, in dem die Nationalhelden Nelson Mandela und Mahatma Ghandi eine Zeit lang gefangen waren.

Sehr beliebt: das Kaffeehaus „Bread and Roses“ in Melville im Westen von Johannesburg!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: