Schloss Urquhart bei Loch Ness
  25.09.2018

Das neue 360-Grad Loch Ness Erlebnis

Der wohl bekannteste See Schottlands wartet seit August dieses Jahres mit einem neuen Besuchermagneten auf. Auf der sogenannten „Loch Ness 360“-Route umrunden sowohl Wanderer als auch Radfahrer den berühmt-berüchtigten „Loch“ (schottisch-gälisch für See). Auf der mehrtägigen Tour entdecken sie die vielseitige Flora und Fauna Schottlands, schwelgen in herrlichen Ausblicken auf das Gewässer und begeben sich auf die Spuren von „Nessie“.

Insgesamt neun Jahre Vorbereitung waren bis zur offiziellen Eröffnung des spektakulären Rundweges nötig. Die Initiatoren kämpften mit dem Sumpfgelände rund um den See, der Finanzierung und den angrenzenden Landbesitzern. Seit Anfang August tauchen auf der neu eröffneten Route nun Wanderer und Biker in die Welt von „Nessie“ ein und statten dabei auch dem berühmten „Nessie-Hunter“ einen Besuch ab.

Die 130 Kilometer lange Tour beginnt an der am Fluss Ness gelegenen Kleinstadt Inverness. Wanderer sollten für die gesamte Seeumrundung idealerweise mehrere Tagesetappen einplanen. Je nach Fitness-Level ist die Route so in vier bis sechs Tagen machbar. Lediglich besonders Sportliche schaffen die Umrundung tatsächlich in nur vier Tagen. Dafür bewältigen sie circa 30 Kilometer pro Tag, während es mehrmals täglich rund 400 Höhenmeter auf und ab geht. Radler sollten sich je nach Kondition ungefähr zwei bis vier Tag für den Rundweg Zeit nehmen.

Inverness bei Loch Ness
Blick auf Inverness nahe des Loch Ness Sees

Natur pur rund um Loch Ness

Auf einspurigen Landstraßen, breiten Forstwegen oder schmalen Pfaden entdecken Ausflügler die abwechslungsreiche Landschaft Schottlands. Entlang des Weges erfreuen sie sich an dichten Mischwäldern, lichten Fichtenwäldern mit bis zu 30 Meter großen Baumriesen, weidenden Schaf- und Rinderherden sowie bunten Wiesen mit Farn, Fingerhut und Butterblumen. Die Nacht verbringen die Outdoorfans in den größeren Ortschaften. Hier haben sie die Wahl zwischen einfachen Hostels, gemütlichen Bed and Breakfasts oder komfortablen Hotels. Am Wegesrand locken außerdem einige Highlights für einen kurzen Zwischenstopp.

Im Loch Ness Centre & Exhibition Museum in Drumnadrochit entdecken Neugierige etwa historische Hintergründe zur Gegend und rund um das wohl bekannteste Seeungeheuer der Welt. Feinschmecker zieht es hier dagegen in das Fiddlers Restaurant mit rund 600 verschiedenen Whiskey-Sorten. Daneben ist auch das imposante Urquhart Castle (zu sehen im Foto oben), eine der ältesten und größten Felsenburgen Schottlands, einen Besuch wert. Fast am Ende der Tour treffen die Wanderer und Radfahrer auf Nessie-Hunter Steve Feltham. Von seinem umgebauten Wohnwagen aus, beobachtet er Tag ein Tag aus stundenlang die Wasseroberfläche und ist überzeugt, Nessie schon einmal gesehen zu haben. Der krönende Abschluss der Runde ist dann die Südseite des Sees, die mit großartigen Ausblicken auf das Gewässer begeistert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: