Spektakuläre Wasserfälle: Victoriafälle
  05.12.2017

Die spektakulärsten Wasserfälle der Welt

Die raue Schönheit der Natur, tosende Wassermassen, die in die Tiefe hinabstürzen und feiner Sprühnebel, der mystisch empor steigt. Wasserfälle ziehen Reisende auf der ganzen Welt in ihren Bann. Ob im exotischen Venezuela, im eisigen Island oder in den Weiten Kanadas und der USA. Diese Naturschauspiele sollten Outdoor-Fans unbedingt einmal gesehen haben:

Spektakuläre Wasserfälle - Salto Angel

Der größte Wasserfall der Welt: Salto Ángel 

Im venezolanischen Nationalpark Canaima finden Reisende ein Wasserspektakel der Superlative. Mit einer Höhe von 979 Metern gilt der Salto Ángel als der größte freifallende Wasserfall der Welt. Für begeisterte Naturfreunde ist ein Ausflug zu diesen Giganten ein klares Muss. Zuerst geht es mit den traditionellen Einbaumbooten auf dem Fluss Churún in Richtung Salto Ángel. Nach der erlebnisreichen Fahrt durch den Regenwald, liegen noch etwa 90 Gehminuten vor den Aktivurlaubern, bis sie zum Aussichtspunkt am Wasserfall selbst gelangen. Hier werden die Wanderer schließlich mit einer spektakulären Aussicht für ihre Mühen belohnt. Während der Regenzeit erfrischen die Urlauber anschließend die müden Glieder im kühlen Nass und genießen das Naturphänomen hautnah.

Spektakuläre Wasserfälle - Salto Angel
Spektakuläre Wasserfälle: Niagarafälle

Der Klassiker: Niagara Falls 

Zu den bekanntesten Wasserfällen zählen die an der amerikanischen und kanadischen Grenze gelegenen Niagara Falls. Diese werden jährlich von 14 Millionen Touristen bestaunt und zählen ebenfalls zu den größten Wasserfällen der Welt. Boote bringen die Urlauber sowohl von der kanadischen, als auch von der amerikanischen Seite auf dem See zu den Naturgewalten, die sich in insgesamt drei beeindruckenden Fällen in die Tiefe stürzen. Dort bieten sich den Wasserfan dann, eingehüllt in feinen Sprühnebel, atemberaubende Motive für Erinnerungsfotos aus nächster Nähe.

Spektakuläre Wasserfälle: Niagarafälle
Spektakuläre Wasserfälle: Iguazu

„Großes Wasser“: Die Iguazú Wasserfälle 

An der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien im Nationalpark Iguazú gelegen, entdecken Reisende den gleichnamigen Wasserfall. Bereits der Name lässt die enormen Ausmaße dieser Naturgewalten erahnen. Denn „Iguazú“ bedeutet in der Sprache der indigenen Bevölkerung so viel wie „großes Wasser“. 20 große und 255 kleinere Wasserfälle bilden die Iguazú-Fälle und verteilen sich insgesamt auf eine Breite von bis zu drei Kilometern. Um den Iguazú, der von den Einheimischen auch „Teufelsschlund“ genannt wird, ranken sich viele Mythen. So hat ihn der Legende nach einst der Schlangengott Mboi aus Eifersucht erschaffen, indem er vor Wut eine Schlucht in das Flussbett schlug, als er seine Angebetete mit einem anderen Mann zusammen in einem Boot auf dem Fluss fahren sah.

Spektakuläre Wasserfälle: Iguazu
Spektakuläre Wasserfälle: Seljalandsfoss

Perspektivenwechsel: Seljalandsfoss Wasserfall 

Ein weiteres Wasserspektakel erkunden Naturinteressierte im rauen Island. Der Seljalandsfoss Wasserfall liegt im Süden des Landes und stürzt dort über eine 66 Meter hohe Klippe in einen kleinen See. Besonders spannend ist die Vergangenheit des Wasserfalls, denn dieser war einst ein Teil der Meeresküste. Im Laufe der Jahrtausende wurde die Landmasse Islands nach und nach angehoben, sodass aus der ehemaligen Steilküste eine Abbruchkante im Landesinneren entstand. Ein besonderes Highlight: Der Seljalandsfoss ist für Besucher auch hinter dem Wasservorhang begehbar und bietet den Reisenden auf diese Weise einen unvergesslichen Perspektivenwechsel.

Spektakuläre Wasserfälle: Seljalandsfoss

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: