5 dunkelste Orte der Welt
  20.11.2018

Sternschnuppen garantiert! 5 dunkelste Orte der Welt

Orte und besonders Nachthimmel ganz ohne künstliches Licht sind heute eine Seltenheit. Wenn Sie trotzdem ganz verrückt nach den Sternen sind, sollten Sie zu den sogenannten „Dark Sky Sanctuaries“ reisen – Schutzgebiete, die extra finstere Nächte und einen gigantischen Sternenhimmel versprechen. Wo Sternschnuppen und Milchstraße am hellsten leuchten – diese 5 gehören zu den dunkelsten Orten der Welt!

1. Chile: intergalaktisches Highlight

Am südlichen Rand der Atacama-Wüste gelegen liegt das Tal „Valle de Elqui“, das für sein regenfreies Klima, über 320 Sonnentage und den bemerkenswert klaren Himmel bekannt ist. Mit seiner abgelegenen und hohen Lage sowie den wolkenfreien Nächten ist dieser Ort ideal für Sternenbeobachtungen. Am besten markieren Sie sich direkt den 2. Juli 2019 im Kalender: Kurz vor Sonnenuntergang wird eine totale Sonnenfinsternis über dem südlichen Pazifischen Ozean erwartet und das Elqui-Tal ist einer der besten Orte der Welt, um diese zu beobachten.

Wo der Himmel am dunkelsten istDie Milchstraße am Sternenhimmel in der Atacama-Wüste in Chile: ein besonderer Ort für Sterngucker!

2. Neuseeland: entlegener geht immer

Neuseeland ist nicht nur bekannt für atemberaubende Naturlandschaften, sondern auch für die einsamsten Ecken der Erde. So macht Ihnen auf der neuseeländischen Great Barrier Insel künstliches Licht garantiert keinen Strich durch die Rechnung. Fern der Zivilisation, ohne Strom und mit nur spärlichem Internetempfang beobachten Sie hier am Nachthimmel ein einzigartiges Lichterspektakel. Erneuerbaren Energien und der Sparsamkeit der Inselbewohner zum Dank ist die Nacht hier nahezu pechschwarz.

3. Arizona, USA: Felsformation mit Traumblick

Das Rainbow Bridge Monument in Arizona ist der Geheimtipp schlechthin, wenn es ums Sterne beobachten geht. Dabei ist die entlegene Felsformation nur schwer zu erreichen. Zuerst nehmen Sie ein Boot über den Powell-See, dann wandern Sie bis zur Rainbow Bridge. Übernachten ist hier zwar nicht erlaubt, aber der Aufwand wird mit einem grandiosen Sternenhimmel belohnt. Zum Schlafen geht es dann entweder zur Glen Canyon National Recreation Area oder Sie buchen eine geführte Tour mit einem Astronomie-Experten.

4. New Mexiko, USA: kosmischer Campingplatz

Mitten im Gila National Forest in New Mexiko lockt ein weiteres einzigartiges „Dark Sky Santcuary“: der Cosmic Campground. Sie sollten unbedingt bei Tageslicht ankommen, denn dann kommen Sie auch noch in den Genuss des beeindruckenden 360-Grad-Blickes auf die untergehende Sonne. Sobald die Dunkelheit einbricht, erleuchten die Milchstraße, ferne Galaxien und verschiedene Sternzeichen den Nachthimmel.

Wo der Himmel am dunkelsten istEin leuchtender Sternenhimmel, der die Nacht zum Tag erhellt, in New Mexico.

5. Deutschland: dem Himmel ganz nah

Kein offizielles „Dark Sky Sanctuary“, aber DER Anlaufpunkt in Deutschland: 70 Kilometer nordwestlich von Berlin liegt Gülpe, ein Dorf mit nur 160 Einwohnern und bekannt für die finsterste Nacht Deutschlands. Wer also nicht bis nach Neuseeland oder Chile fliegen möchte, kommt auch in heimischen Gefilden auf seine Kosten. Das Besondere an der tiefschwarzen Nacht in Gülpe? Die Milchstraße erscheint zum Greifen nahe und Sie können sie ganz ohne Teleskop am Himmel ausmachen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: