Südafrika Reisetipps Kapstadt Tafelberg
  26.01.2017

Südafrika Reisetipps: Den Chapmans Peak Drive nicht verpassen!

Unsere Kollegin Annette war im November 2016 zehn Tage mit zwei Freundinnen in Südafrika unterwegs. Eine der beiden ist dort geboren und kennt sich dementsprechend gut aus. Ihre persönlichen Highlights von ihrer Reise mit hilfreichen Südafrika Reisetipps!

Wie genau hat Eure Reise ausgesehen?

Gewohnt haben wir in dem kleinen Ort Noordhoek, circa 30 Autominuten von Kapstadt entfernt. In dem idyllischen kleinen Örtchen gibt es einen sensationellen acht Kilometer langen Sandstrand – perfekt für eine morgendliche Joggingrunde. Und ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge nach Kapstadt, ans Kap der Guten Hoffnung, die wilde Westküste entlang bis Yzerfontain oder ins nahegelegene Simons Town, um dort die Pinguine zu „treffen“. Und natürlich ist man auch ganz nah an der Weingegend – Franschhoek, Stellenbosch und Robertson. Besonders faszinierend ist die Fahrt den Chapmans Peak Drive entlang. Die Ausblicke sind großartig.

Noordhoek, Long Beach

Man liest oft, dass Südafrika ein gefährliches Reiseland ist. Hattest Du zwischendurch Angst oder hast Dich unsicher gefühlt?

Für mich war es der erste Besuch in Kapstadt. Die Häuser, die in vielen Gegenden von hohen Mauern umgeben und mit Alarmanlagen ausgestattet sind und auch keine Klingeln haben, sind auf den ersten Blick schon befremdlich.
Unsicher habe ich mich jedoch nicht gefühlt. Das hat aber sicher auch damit zu tun, dass unsere Freundin in Kapstadt aufgewachsen ist und ihr dort alles vertraut ist. Und wir haben uns an Regeln gehalten, wie z.B. in gewissen Gegenden nachts nicht unterwegs zu sein.

Habt Ihr spezielle Impfungen benötigt?

Nein. Kapstadt gehört nicht zum gefährdeten Malaria-Gebiet, deshalb waren keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen notwendig. Ich habe aber die Standardimpfungen. Und eine Reisekrankenversicherung hatte ich auch abgeschlossen.

Was macht Südafrika so besonders?

Mich hat vor allem die Landschaft begeistert. Die Berge und zwei Ozeane, die hier aufeinander treffen, tolle Strände. Aber auch das ausgesprochen leckere Essen und die sehr freundlichen Menschen. Durch meine Freundin hatten wir das Glück, einiger befreundete Kapstädter kennenzulernen. Ihre Lebenseinstellung ist viel lockerer als die von uns Deutschen.

Am Strand in Yzerfontein

Was war Dein persönliches Highlight?

Die Weinproben auf den schönen Weingütern in der Umgebung von Kapstadt. Mittags im Schatten in den Weinbergen sitzen und den Blick über die herrliche Umgebung schweifen lassen, ein paar gute Weine probieren und den Tag genießen. Toll!

Gab es ein besonderes Erlebnis?

Inge kennenzulernen. Eine resolute alte Dame, die in den 60-er Jahren von Hamburg nach Kapstadt ausgewandert ist, weil es ihr in Deutschland zu langweilig war. Ihr Tipp: In Südafrika alt werden. Die Seniorenheime sind günstig und es gibt eine Art „Gesellschafter“, die sich um die Bewohner kümmern. Ganz abgesehen davon, dass  die Sonne immer scheint. Und beim Joggen am Long Beach die Robben beim Sonnen beobachten, anstatt die Eichhörnchen im heimischen Wald.

Würdest Du wieder dorthin reisen?

Ja, auf jeden Fall.

Ein kleiner Tipp noch von Annette: Immer ein paar Rand in der Tasche haben. Fürs Parken auf bewachten Parkplätzen oder die Einheimischen, die an den Ampeln kleine Perlentiere verkaufen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: