Frau am Meer im Last-Minute-Urlaub
  30.06.2016

Besser spät als nie – Impfungen für Last-Minute-Urlaub

Gerade noch ein Last-Minute-Schnäppchen gemacht und übermorgen schon im Flieger? Bleibt da eigentlich noch Zeit für Impfungen und richtige Gesundheitsvorsorge? Zusammen mit CRM Centrum für Reisemedizin verraten wir Ihnen, auf was Sie dabei achten müssen und welche Impfungen für Ihren Last-Minute-Urlaub noch möglich sind.

Reise-Impfungen kurz vor der Abreise

Spontan gebucht, gepackt und schon auf dem Weg? Für einen kurzen Check des Impfausweises sollte die Zeit dennoch reichen. Diese Impfungen sind auch last minute möglich:

  • Auffrischimpfungen (z. B. gegen Tetanus, Keuchhusten etc.) bieten einen sofortigen Schutz.
  • Hepatitis A-Impfung kann kurzfristig verabreicht werden und ist generell für Reisen südlich der Alpen und östlich der Oder empfohlen.
  • Grippe, Meningokokken-Meningitis und Typhus können noch kurz vor Abreise geimpft werden.

Achtung!
Einige Länder verlangen den Nachweis einer Gelbfieberimpfung, wenn Sie sich zuvor in einem Land mit Gelbfieberübertragung aufgehalten haben (auch im Transit-Bereich). In diesem Fall muss die Impfung mindestens 10 Tage vor der Einreise erfolgt sein, da sie erst nach Ablauf dieser Frist als gültig anerkannt wird.

Mit Insektenschutz Krankheiten vermeiden

Wer in Regionen reist, in denen mücken- oder zeckenübertragende Krankheiten wie Malaria oder Dengue verbreitet sind, sollte sich gezielt vor Insekten schützen. Neben körperbedeckender, heller Kleidung gehört auch ein Insektenabwehrmittel ins Gepäck. Je nach Reisegebiet sind auch Mittel zum Imprägnieren der Kleidung ratsam.

Für Last-Minute-Reiseziele, für die eine vorbeugende Einnahme eines Malariamedikamentes empfohlen wird, eignet sich die Wirkstoffkombination Atovaquon/Proguanil.

Reiseapotheke – das muss last minute mit

Ist Ihre Reiseapotheke vollständig? Folgende Mittel gehören bei jeder Reise ins Gepäck:

  • Insektenabwehrmittel
  • Sonnencreme
  • Materialien zur Wundversorgung wie Pflaster, Mullbinden und Pinzetten
  • Medikamenten gegen
    • Fieber und Schmerzen
    • Erkältung
    • allergische Hautreaktionen
    • Durchfall
    • Reisekrankheit (effektiv und nebenwirkungsarm ist das Mittel Cinnarizin, bei einigen Personen hilft auch die Einnahme von Ingwer)
    • je nach Gebiet Malaria (Prophylaxe oder Stand-by)

Was ist auf Langstreckenflügen zu beachten?

Wer das Risiko einer Thrombose klein halten möchte, sollte während des Fluges reichlich trinken, am besten Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte, und regelmäßig aufstehen bzw. kleine Übungen im Sitzen machen. Raucher, Schwangere und Personen ab 40 Jahren haben ein erhöhtes Thromboserisiko und sollten zusätzlich Kompressionsstrümpfe tragen.

Reiseversicherung bei Last-Minute-Reisen

Auch für Last-Minute-Urlaube ist eine Auslandskrankenversicherung unerlässlich. Anders als daheim sind Sie auf Reisen automatisch ein Privatpatient. Die gesetzlichen Krankenversicherungen dürfen nur in einem sehr begrenzten Umfang absichern, daher raten auch Verbraucherschützer dazu, nicht „ohne“ auf die Reise zu gehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: