15.06.2016

Sicherheit und Mut fürs Reisen

Digitale Nomadin, Reisebloggerin, Solo-Reisende – für Carina Herrmann gibt esGewinn_Buch_Meerblick_stattFrühschicht
viele Beschreibungen, seitdem sie ihren sicheren Job für ihre große Leidenschaft, das Reisen, aufgegeben hat. Wie auch Sie den Sprung ins Ungewisse schaffen und was es mit der Sicherheit auf sich hat, verrät sie in ihrem aktuellen Buch “Meerblick statt Frühschicht“.

 

Sicher, jederzeit und nur dann?

Als ich die letzten Seiten meines Buches füllte und rückblickend auf meine ersten 14 Monate als Reisende in Australien und Südostasien schaute, fiel mir eines auf:

Wir alle streben, in so gut wie jeder Situation unseres Lebens, nach Sicherheit. Vor allem auf Reisen. Wir sorgen uns, dass unsere Wertsachen verloren gehen, geklaut werden oder wir selbst nicht jederzeit unterwegs sicher sind. Wir streben die beste und maximal optimierte Reiseausrüstung an und möchten auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Eine Garantie für Sicherheit gibt es jedoch nicht, sie lässt sich weder vollständig planen noch kaufen. Ich finde es sinnvoll, Zeit in Planung zu investieren, seine Wertsachen zu schützen und sich mit dem nötigen Maß an Absicherung auszustatten. Nachts liege ich auch oft wach und denke bei jeder Reise neu nach. Welche kulturellen Unterschiede erwarten mich, auf was muss ich vor Ort achten, bin ich richtig vorbereitet, was macht mir Angst? Auch könnte ich niemals ohne eine Auslandskrankenversicherung reisen.

5--2011_03_Coral_Bay

Machen Sie es einfach! Etwas Mut im Gepäck.

Aber danach? Ist die eigene Sicherheit vor allem ein Gefühl. Wenn alle Häkchen auf der Liste gesetzt sind, geht es darum, über den eigenen Schatten zu springen und sich vom Gefühl der Angst loszusagen. Den Moment nicht zu verpassen und stattdessen auf einen besseren, passenderen, späteren Moment zu verschieben, der vielleicht nie kommen wird. Irgendetwas geht immer schief. Es kann sogar sein, dass vieles schief läuft. Vielleicht wird Ihr Geld aus dem Rucksack geklaut. Vielleicht stirbt auf Reisen ihre Kamera, weil sie dummerweise von einer Welle an der Küste verschluckt wird, während sie den absoluten Schnappschuss jagen. Vielleicht ertappen Sie sich dabei, wie Sie eine der goldenen Regeln nicht eingehalten haben und in eine unangenehme Situation geraten. Aber was ich Ihnen fast garantieren kann, ist, dass Sie mindestens doppelt so viele Glücksmomente und unglaubliche Erinnerungen sammeln werden. Die Momente des Glücks, der vollkommenen Zufriedenheit und das Dauergrinsen auf dem Gesicht, sind es, die das Reisen ausmachen.

Also geben Sie Ihr bestes, Ihre eigene Sicherheit so gut es geht festzunageln. Und dann: Springen Sie über Ihren eigenen Schatten und reisen los. Auch gerne mal ganz alleine…

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gewinnen Sie einen von Carinas Ratgebern

Wir verlosen 3 Exemplare des Buches „Meerblick statt Frühschicht“ von Carina Herrmann. Um an der Verlosung teilzunehmen hinterlassen Sie bis zum 10. Juli 2016 einen Kommentar und verraten uns darin, wie Sie sich in Sachen Sicherheit auf eine Reise vorbereiten.

Unter allen Kommentaren werden drei Bücher verlost. Die Gewinner werden per Email benachrichtigt. Alle Daten werden nur für die Gewinnbenachrichtigung verwendet. Die vollständigen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

24 Kommentare zu “Sicherheit und Mut fürs Reisen”
  1. Bin bei dem Thema eigentlich immer sehr gelassen. Bei Fernreisen wird auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen und ich meide Länder/Gebiete, wo Unruhen herrschen. Bisher ist immer alles gut gegangen, wenn uns auch schon mal im australischen Outback bei 40° der Tank alle gegangen ist und die nächste Tankstelle 20 km entfernt war. Entgegen aller Hinweise habe ich unsere 4 Monate in Australien auch ausschließlich in Flip Flops verbracht, obwohl man hohes Gras ja nur mit festem Schuhwerk betreten sollte. Aber wie gesagt: Glück gehabt 🙂

    Antworten
  2. Die größten Maßnahmen, die ich ergreife, sind eine Auslandskrankenversicherung und eine ausgiebige Recherche, welche Gegenden in welcher Stadt besonders unsicher sind, die vermeide ich dann bei der Hostelbuchung. Aber dafür, dass ich eigentlich ein ziemlicher Angsthase bin, war das auch schon alles an Vorbereitung 😀

    Antworten
  3. Kati Stiebing

    Auf jeden Fall erstmal gut versichert sein, damit ich mir für den Fall der Fälle keine Sorgen machen muss.
    Ich informiere mich vor jeder Reise genau über das Land und auf was man achten sollte. Ansonsten immer einen wachen Blick haben und nie leichtsinnig sein. Ich höre auf mein Bauchgefühl

    Antworten
  4. Mittlerweile bin ich etwas vorsichtiger geworden als ich noch mit 18 war, wo ich mir noch nicht vorstellen konnte, dass es Menschen gibt, die einem was Böses wollen. Ich bin seitdem aber auch nicht mehr alleine gereist, was mir ein sichereres Gefühl gibt. Ansonsten einfach situationsbedingt verhalten und die wichtigsten Dokumente nah am Körper tragen…

    Antworten
  5. Da ich meistens mit Kindern reise, ist Sicherheit natürlich ein großes Thema. Aber ich werde immer besser und trau mich mit jeder Erfahrung etwas mehr. Manchmal braucht gut Ding auch weile 🙂

    Antworten
  6. Ich bin eigentlich ein ziemlicher Angsthase, auch wenn mich andere „bewundern“, dass es so mutig sei alleine zu reisen…als Basis hab ich natürlich einen Auslandskrankenschutz und – was mir persönlich ein viel entspannteres Gefühl gibt – hab ich meine Fotoausrüstung versichert. Dokumente & Co sind sicher in einem Holster direkt am Körper verstaut und wenn ich heute Nacht mal wieder alleine in den Flieger steige begleitet mich zum ersten Mal der TravelSafe von Pacsafe, ich bin gespannt 🙂

    Antworten
  7. Eigentlich denke ich darüber nicht viel nach, man ist ja viel zu aufgeregt so viel Neues zu entdecken und kennen zu lernen! Aber eine Auslandskrankenversicherung muss sein und da man sich ja auch erkundigt wo man hin möchte, kann man direkt ausfindig machen, wo es vielleicht gefährlich ist! Des Weiteren sollte man nicht öffentlich zeigen, dass man viel Geld hat (falls das der Fall sein sollte)
    Wäre super wenn ich Carinas Buch Gewinne ❤️
    Liebste Grüße Ela

    Antworten
  8. Eigentlich gibt es nicht viel was man machen sollte, um sicher unterwegs zu sein. Zum einen lese ich mir mögliche Warnungen des auswärtigen Amts durch. Das ist hilfreich für einen ersten Überblick. Aber eigentlich verlasse ich mich bei der Planung und auch während der Reise dann auf mein Bauchgefühl. Wenn mir etwas komisch vorkommt oder ich mich unsicher fühle dann höre ich auch darauf und spiele es nicht in Gedanken runter. Ich wollte zum Beispiel vor Ostern nach Istanbul fliegen und hatte mich vorher über die politische Lage informiert. Am Tag meines Fluges habe ich spontan in Rom verlängert und den Flug verfallen lassen weil ich ein merkwürdig ungutes Gefühl hatte. Am nächsten Tag gab es einen Bombenanschlag unweit von der Wohnung in der ich übernachtet hätte. Ziemlich gruselig!

    Antworten
  9. Carola

    Auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung, wenig Bargeld u ein wenig Sprachkenntnisse 😊

    Antworten
  10. Ricarda

    Eine Auslandskrankenversicherung abschließen, sich umfassend über das Reiseland informieren und vor Ort einfach auf das Bauchgefühl hören.

    Antworten
  11. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist ein Muss, auch ein Besuch beim Hausarzt / Apotheke wenn es in exotische Regionen geht. Auf der Reise setze ich auf Kreditkarte statt Bargeld. Wertsachen am besten im Hostel oder Hotel lassen, da heutzutage fast jeder mit Handy oder Tablet unterwegs ist, bieten glücklicherweise auch günstige Locations inzwischen diesen Service. Viel mehr als ein paar Dollar braucht man meist nicht, um einen schönen Tag zu verbringen. Und wenn sie dochmal weg sind – nicht zu lange darüber ärgern 🙂

    Antworten
  12. Ich plane derzeit eine mehrmonatige USA-Reise. Da es meine erste Reise außerhalb Europas ist und dazu auch noch gleich für ein paar Monate, ist sicherheitsmäßig einiges zu beachten. Da ich schon länger nichte mehr geflogen bin, werde ich mich über die Sicherheitsbedingungen für Reisegepäck informieren. Was darf mit und was darf auf keinen Fall mit ins Flugzeug.

    Ich darf mir jetzt noch eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung suchen, da meine derzeitige nur für einen begrenzten Zeitraum gilt.

    Auch werde ich meinen Impfschutz falls nötig auffrischen lassen.

    Für meine Wertsachen muss ich mir noch gute und vor allem praktische Lösung einfallen lassen. Wir haben zwar uralt-Brustbeutel noch zu Hause, aber evtl versuche ich es doch mal mit einem Reisegürtel mit Geldfach oder für den Strand mit einem wasserdichten Packsack, den ich auch mit ins Wasser nehmen kann.

    Liebe Grüße, Franzi

    Antworten
  13. Katja Zaiser

    ich bin da eher entspannt…ich hab meine dokumente kopiert dabei und fertig ….ach um meinen impfschutz kümmere ich mich auch noch 😉 …dann bin ich in sachen sicherheit auch schon fertig 😲
    lg katja

    Antworten
  14. Eine Auslandskrankenversicherung würde ich immer abschließen, Infos über das Reiseland einholen und dann schauen, was der Urlaub so bringt 🙂

    Antworten
  15. Sabine Klinger

    Ich habe einen Jahresschutz bei der ERV, da kann ich auch bei der spontansten Reise meinen Reiseschutz nicht vergessen und bin immer rundumsorglos abgesichert. Die kleine Scheckkarte über den Reiseschutz steckt immer in meiner Geldbörse. Wichtige/dauerhafte Medikamente sind in meinem Handgepäck und Standard-Medizin im Koffer. Meinen Impfpass habe ich immer auf aktuellem Stand – auch wenn keine Auslandsreise anliegt. Kopien von Reisedokumenten und Ausweispapieren im Koffer, Originale ins Handgepäck. Koffer und Handgepäck mit einem festen Kofferanhänger versehen. Bargeld auf zwei drei verschiedene Aufbewahrungsorte verteilen. Notfallnummern wie Handysperrung, Kreditkartenverlust o. ä. im Handy einspeichern und separat aufbewahren. Meine Mitreisenden informieren, wo was ist und wie im Ernstfall vorgegangen werden sollte. Ansonsten weitestgehend ballastfrei reisen. Im Hotelzimmer nicht alles offen liegen lassen – Gelegenheit macht Diebe. Nicht auf Facebook posten dass ich vereist bin… damit zuhause nicht eingebrochen wird und den Briefkasten leeren lassen. Ich frage in dem Reisebüro wo ich gebucht habe, was noch zu beachten ist.

    Antworten
  16. Viele „Abenteuer“ kann man sich ersparen indem man sich gewissenhaft über sein Ziel informiert und Gesundheitsvorsorge ernst nimmt sowie VERSICHERUNGEN im Reisegepäck hat. Allerdings habe ich in meiner Jugend auch Spntanreisen unternommen, mit Zug und per Anhalter – da ist abgesehen von der Vorbereitung und den „goldenen Regeln“ natürlich auch die richtige Einstellung gefragt. Mit Ansruchshaltung kommt man nicht weiter, wenn man offen zugeht auf fremde Kultur und andere Menschen zugeht kommt allerdings viel Freundlichkeit und Lebensfreude zurück.

    Antworten
  17. Michael

    Wir haben eine Jahresversicherung, die uns Rundum absichert. Somit sind wir auf allen Reisen abgesichert und müssen uns nur alle fünf Jahre mal darum kümmern. Dieses Wissen im Hintergrund kann man seine Reisen viel besser planen.
    Die Kopien der Reisepässe sind als Entwurf im Email-Postfach gespeichert und können jederzeit am Computer ausgedruckt werden.
    Und wenn das Geld geklaut wird?… Dann singe ich solange in der Fußgängerzone bis man mir Geld dafür gibt aufzuhören…

    Antworten
  18. Andrea

    Ich habe schon seit Jahren eine Jahresversicherung für den Reiserücktritt und auch für die Krankenversicherung. So brauche ich mir nicht bei jeder Reise darüber Gedanken zu machen. Einmal die Entscheidung getroffen und Kopf frei für die Reiseplanung!

    Antworten
  19. Andrea

    Eine solide Vorbereitung auf das jeweilige Reiseziel verbunden mit der Vorfreude (ganz ganz wichtig!). Den Rundum-Jahresschutz der ERV damit man nicht jedes mal neu abschließen muss und mit der ERV-App hat man im Reiseland schon wichtige Partner im Urlaubsland in wirklichen „Notfällen“ zur Hand. Danach einfach guten Mutes und vor allem offen für alle Begegnungen während der Reise“ sein. Es wird einem überall auf der Welt geholfen, wenn man darum bittet. Auch nach mehr als 30 Jahren Reiseerfahrung gilt dies!

    Antworten
  20. Kathrin

    Für mich ist eine Auslands-Reisekrankenversicherung ein Muss. Diese schließe ich immer für ein Jahr ab.
    Außerdem achte ich auf notwendigen Impfschutz. Meine Papiere wie Reisepass, Kreditkarte, Impfausweis etc. habe ich immer in Kopie bei mir und eine Kopie bleibt bei meiner Familie zu Hause, damit ich notfalls auch wenn meine Kopie weg sein sollte noch darauf zurückgreifen kann.

    Antworten
  21. Selina

    Ich informiere mich vorab über mein Reiseziel. Eine Auslandskrankenversicherung sowie die benötigten Impfungen haben natürlich oberste Priorität.
    Meinen Reisepass und Geld habe ich immer direkt bei mir.
    Ansonsten das Abenteuer Reisen einfach genießen und den Alltag vergessen! 😎
    Ich würde mich riesig über ein Buch freuen!!! 😍☺️

    Antworten
  22. Gabriel

    Sicherheit ist für mich ein großes Thema. Ich informiere mich auf den Seiten des auswärtigen Amtes und folge auch den Ratschlägen dort. Urlaub mit meiner Tochter in einem Krisengebiet wird es nicht geben! Ich informiere mich immer über die Kultur und die Besonderheiten des Landes… ich möchte mich in jedem meiner Urlaubsländer respektvoll verhalten und nicht aus lauter Unkenntnis in Fettnäppfchen treten. Meine Auslandsimpfungen habe ich immer gezielt wahrgenommen und mit einem Tropenarzt exakt besprochen… auch wenn das manchmal ein paar Euro mehr kostet. Ich habe eine Auslandsreiseversicherung und alle wichtigen Papiere in Kopie bei mir. Auch wenn das jetzt alles sehr spießig aussieht – ich mache trotzdem wundervollen Abenteuerurlaub – zuletzt in Vietnam.

    Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: