Fliegen in die USA Aussicht
  18.10.2018

Kürzel „SSSS“ auf der Bordkarte? Das bedeutet es!

Vor einer Einreise in die USA lohnt sich ein genauer Blick auf die Bordkarte. Steht rechts unten das Kürzel „SSSS“? Dann planen Sie für den Check-in mehr Zeit ein. Denn das steckt hinter den vier seltsamen Buchstaben auf dem Boardingpass in die USA:

„SSSS“ auf der Bordkarte

Der Vermerk „SSSS“ steht für Secondary Security Screening Selection. Das bedeutet, dass Passagiere mit diesem Hinweis einen zweiten, zusätzlichen Sicherheitscheck absolvieren müssen. Dies betrifft weltweite Flüge in und aus der USA, aber auch Inlandsflüge. Wer dieses Kürzel auf seiner Bordkarte entdeckt, sollte sich darauf einstellen, dass die Einreise etwas länger dauert.

Neben den üblichen Security-Checks erwartet SSSS-Reisende eine persönliche Befragung. Diese führt das Sicherheitspersonal der US-Behörden meist in abgeschirmten Räumen durch. Hier wollen die Behörden dann genau den Grund der Reise erfahren, die Planung oder auch wen man besucht und wieso man beispielsweise alleine reist. Dabei wird auch das Handgepäck sorgfältig untersucht, je nach Flughafen möglicherweise auch nach Spuren von Sprengstoff.

Die zusätzliche Sicherheitskontrolle kann aber auch schon beim Check-in oder am Gate durchgeführt werden. Oftmals ist dann die Kontrolle bei der Einreise in den USA vor Ort halb so schlimm und läuft wie gewohnt mit den anderen Passagieren ab.

Wer wird zusätzlich kontrolliert?

Wer aus welchen Gründen als auffällig eingestuft wird, ist nicht klar. Auf diese Weise will die USA sicherstellen, dass sich die Betroffenen nicht auf diese Kontrollen vorbereiten können. Oftmals landet man auch durch eine reine Zufallsauswahl auf der Liste. Grundsätzlich jedoch trifft es Passagiere, die in irgendeiner Form verdächtig erscheinen. Dafür reichen ein „falscher“ Name, die Sitzplatzauswahl oder ungewöhnliche Buchungsvorgänge, z. B., wenn Sie :

  • Ihr Ticket bar bezahlt haben,
  • über einen Dritten buchen oder mit einer fremden Kreditkarte bezahlen
  • nur ein One-Way-Ticket ohne Rückflug haben
  • am Abflugtag oder last-minute gebucht haben oder z. B.
  • aus einem anderen Land einreisen als Ihrem Heimatland

Immer wieder „SSSS“ auf dem Ticket – was tun?

Wer immer wieder ein Kürzel auf seine Bordkarte bekommt oder Probleme bei der Einreise hat, kann sich mit einem Antrag an die US-Behörden wenden. Zuständig hierfür ist das Department of Homeland Security (DHS) mit der zentralen Anlaufstelle für Fragen „Traveler Redress Inquiry Program (DHS TRIP)“ . Hier müssen Sie ein Online-Formular ausfüllen und Ihre Schwierigkeiten bei der Einreise in die USA schildern.

Reise USA Cleveland

ESTA, Gepäckbestimmung, Krankenversicherung & Co.

Planung und Organisation für eine USA-Reise waren schon immer etwas knifflig. Ein anderes Gesundheitssystem oder die Einreiseformulare sorgen regelmäßig für Verunsicherungen – vor allem, wenn man das erste Mal das Land besucht. Die wichtigsten Schritte, um die Sie sich vorab kümmern müssen, im Überblick – von der Anreise bis hin zum Aufenthalt vor Ort.

Bild oben: Eva Darron (Unsplash.com)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

XHTML: Folgende HTML-Tags können verwendet werden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: